Vita

Unten steht mein offizieller Lebenslauf. Was es sonst noch zu sagen gibt: Ich mag alte Dinge, Hunde, eine weite Sicht, daheim sein, Basteln, Filme und Bier.

Foto: Martin Kitzberger

Meine Bio in 3. Person

Anna Heiss ist 1988 in Brixen geboren. Mit 11 begann sie Theater zu spielen. In der Gruppe transparent von Elfi Troi am tpz Brixen, spielte sie in Tanztheaterproduktionen mit.

Nach der Schule begann sie Theater- Film- und Medienwissenschaften in Wien zu studieren, was sie mit einer Arbeit über die Performancegruppe „Forced Entertainment“ abschloss. Nach einer Phase der Orientierungslosigkeit, die sie mit spannenden Praktika befüllte, absolvierte sie einen wegweisenden Universitätslehrgang für Kulturmanagement. Diesen beschloss sie mit einer Arbeit über Kollektive in den Künsten. Neben der Uni, arbeitete sie mit der Theatergruppe VonPiderZuHeiss an Theater- und Performanceprojekten.

Zwei Jahre lang arbeitete Anna Heiss im Wiener Theater Spektakel, wo sie die Chance bekam ein kleines Theater mit-aufzubauen. Der Fokus lag hier auf gemischten Bühnen-Formaten in den Bereichen Theater, Kabarett, Literatur und Performance. Danach wechselte sie ans Brixner Stadttheater Dekadenz, das sie seit 2017 organisatorisch und künstlerisch leitet. Ihre Programmatik entwickelt sich entlang von Identitäts-Fragen, im Herbst 2019 war ihr Programm unter dem Motto „Laute Frauen“ ausschließlich von Künstlerinnen besetzt. Daneben arbeitet sie als freie Theaterregisseur und realisiert Kulturprojekte.

Außerdem engagiert sich Anna Heiss gesellschaftspolitisch. Sie ist Vorstandsmitglied der „oew – Organisation für eine solidarische Welt“ und gründete mit Ali Paloma und Barbara Plagg „SUSIs – Südtirols Sisters“, eine Online Plattform zum Austausch Südtiroler Frauen dient.