Kunst/Kultur

projekte

Seit 2009 arbeite ich an freien Projekten. Ich bewege mich dabei zwischen Theater und Performance und nehme meistens die Rolle als Regisseurin ein. Zuletzt war ich auch bei Projekten im Bereich bildender Kunst beteiligt. Unten könnt ihr mein Portfolio einsehen.

Foto: Daniel Jarosch

Zuletzt: Gespräch wegen der Kürbisse

Eine einmalig feine Produktion! Ein klaustrophobisches Kammerspiel über Wahrheiten, die unverbindlich werden von Jakob Nolte. Brigitte Knapp und Ingrid Lechner haben den Horror-Dialog auf Minimal-Bühnenbild von Ali Paloma genial umgesetzt. Ich durfte Regie führen.

2019, 2018, 2017

PERFORMANCE: Mermaids

Was für eine Gelegenheit! Der Innsbrucker Verein ton.not hat mich beauftragt mit ihm im Innsbrucker Palmenhaus eine Performance zu realisieren. Ein superkluges und jetziges Stück über eine Welt Jenseits der Unterscheidung. Super Erfolg – extrem liabes Team!

KUNST: Unterwassertage

In diesem Jahr habe ich drei Stücke über Wasser realisiert. Fürs Brixner Water Light Festival, haben wir die Chance bekommen einen der wunderbarsten Plätze Brixens bei Nacht zu bespielen: die Hofburg! Die schwebende und sprechende Installation war magisch!

KUNST: Born To Kill

Eine Produktion die das Team an seine Grenzen gebracht hat! Wir haben uns mit schießenden Frauen beschäftigt und selber geschossen. Am Ende haben wir eine begehbare Installation über einen Theatervorhang, der sich nicht lüftet, geschaffen. Möglichgemacht von Vorbrenner.

PERFORMANCE: Leonarda

Ein Hexenritual im Theater. In sieben Anrufungen, haben wir uns mit Anforderungen ans Frau-Sein auseinandergesetzt. Ein stylisher, wilder, dunkler Ritt, entlang der Biografie von Leonarda Cianciulli. Möglich gemacht hat das Ganze im_flieger.

2016, 2015

THEATER: Bilder deiner großen Liebe

Herzensstück! Der Krebs-erkrankte Wolfgang Herrndorf hat in seinen letzten Monaten an dem Roman geschrieben, der Fragment geblieben ist. Die „verrückte“ Isa wandert durch Deutschland und begegnet seltsamen Figuren. Ein goldenes Stück, das wir auf Tournee geschickt haben.

PERFORMANCE: L_st

L_st war eine finstere Clubperformance. Wir sind ausgegangen von einem dunklen Soundtrack, den Julian und Raphael extra komponiert haben, und haben uns mit Metamorphosen auseinandergesetzt. Eine Performance für Club + Theater, die uns an witzige Orte gebracht hat.

THEATER: Das Tierreich

Im Stück geht es um eine Schulklasse, deren Schule von einem Panzer, der vom Himmel fällt, zerstört wird. Es sind extrem kurze und witzige Szenenbilder aus den langen Ferien. Das tpz Brixen hat mir die Chance gegeben mit superbegabten Jugendlichen einen zeitgenössischen Theatertext zu arbeiten.

THEATER: Peepshow

Peepshow ist wahrscheinlich bis heute meine Lieblingsarbeit. Eine ganze Reihe von Figuren haben Nora und Valentina hier gespielt: Wolfsmensch, ein schwules Paar, ein Monster, ein Kind … Was rausgekommen ist war eine herrliche Dragperformance über die Poesie von Verlust.

2015, 2014, 2013

THEATER: Schutt

Schutt ist das erste Theaterstück von Dennis Kelly. Es geht um ein Geschwisterpaar: Zwei Kinder, die sich aus ihrem sozialen Elend in eine Traumwelt flüchten. Christus-Symbolik, traurige Puppen, ein Fernseher, der von Schlingpflanzen fortgetragen wird. Eine wunderschöne Arbeit!

PERFORMANCE: Salvation

Salvation war vermutlich das Highlight der Zusammenarbeit mit Nora und Jul. In einem glitzernden Mädchenschlafzimmer vergeht die Protagonistin in romantischem Wahn. Super Popcover von Britney & Co. Die Inszenierung ist ein bisschen getourt und hat viel Freude gemacht!

THEATER: Gelber Mond

„Gelber Mond“ ist halb Liebesgeschichte, halb Krimi in den schottischen Highlands. Ein sehr englisches und sehr romantisches Roadmovie. Wir waren ein total liebes Amateur-Team und haben die schöne Geschichte mit minimalistischen Mitteln erzählt.

THEATER: Das kunstseidene Mädchen

„Das kunstseidene Mädchen“ ist eigentlich ein Roman von Irmgard Keun über eine junge Frau in Berlin der frühen 30er und wie sie sich durchschlägt. Wir haben die plappernde Doris zweigeteilt und choreografische Elemente eingefügt. Aufgeführt im Astra, einem leerstehenden Kino.

2013, 2012, 2011, 2010