Dekadenz Brixen

Seit 2017 arbeite ich als organisatorisch-künstlerische Leiterin der Dekadenz. 1980 gegründet, ist die Dekadenz eine der ältesten Kulturinstitutionen Südtirols. Ich bin für die Programmgestaltung und die organisatorische Abwicklung des Veranstaltungsbetriebs zuständig.

2020, 2019

Frühjahr 2020

Die Saison ist gut gestartet. Nach der erfolgreichen Premiere der Produktion „Tom auf dem Lande“ von Marc Bouchard dann das aus: Lockdown!

Herbst 2019

Meine Lieblingssaison bisher: Nur Frauen im Programm! Unter dem Motto „Laute Frauen“, habe ich ganz verschiedene Stücke geladen: Kabarett, Theater, Tanz, Performance. Highlight: Les – fucking – Reines Prochaines! Die Schweizer Kultband im Keller!!

Frühjahr 2019

Frühjahr 2019 war intensiv! Dietmar Gampers „100 Jahre Südtirol“ war ein einmaliger Erfolg. Südtirols Geschichte in 10 Szenen. Drumherum habe ich Gastspiele aus komischen Duos geladen: RaDeschnig, Christoph & Lollo, Molden & Nino, Wiener Blond…

2018, 2017

Herbst 2018

Im Herbst hat mein Programm begonnen. Ich habe Stücke zum Thema „Land“ gelanden: Land als Opposition zu Stadt, auch als weites Feld, jedenfalls Ort der Emotion. Im Zentrum stand die Eigenproduktion „Grillenparz“ von Thomas Arzt. Geniale Inszenierung!

Frühjahr 2018

Die Frühjahrssaison hat auch meine Vorgängerin geplant, ein paar Einsprenkler von mir: Max Goldt, die Rabtaldrindln. Die Produktion „Die Präsidentinnen“ von Werner Schwab habe ich geleitet. Unter der Regie von Joachim Goller ist eine super Inszenierung gelungen: Wir waren immer ausverkauft!

Herbst 2017

Im September 2017 habe ich angefangen. Wir haben mit „Im Abseits“ von Serge Belbel begonnen. Weiter ging’s mit einem bunten Gastspielprogramm. Die Übergabe ist gut gelaufen und ich hatte Zeit für meine Planung.